Hydro-technische bauwerke

Die Wasserkraftanlage "Olszna" in Stara Oleszna (Altöls)

Die erste private Kraftanlage im Ort Stara Oleszna wurde auf rechtem Boberflussufer 1910 für Bedarf des örtlichen Papierwerks in Betrieb gesetzt. Es wurde damals ein Stauwehr eingebaut und ein technischer Kanal ( Derivationskanal) mit der Länge 850 m gegraben. Es wurden zwei Turbinen System Francis installiert, die an der Neigung von 4.0 m mit Durchflüssen von 9,4 und 10,0 m3/s arbeiten...

Die Wasserkraftanlage Bobrowice I in Siedlęcin (Boberröhrsdorf)

 Das Kraftwerk wurde in den Jahren 1924-1925 auf 208,46 km des Flusses Bóbr ( Boberfluss) im tiefen Durchbruchstal zwischen dem Berg Góra Gapy ( 465m) auf rechtem Flussufer und Siedlęcinka- Berg ( 495 m) auf linkem Flussufer gebaut. Nach Abtrennen des Flusses entstand ein See ,, Jezioro Modre ’’ mit Rauminhalt von 0,5 Mio. m3 Wasser mit der Fläche 11 ha...

Die Wasserkraftanlage Bobrowice II in Siedlęcin (Boberröhrsdorf)

Im XX Jahrhundert an der Stelle der heutigen Kraftanlage befand sich eine Wassermühle, ein Sägewerk sowie eine kleine Fabrik, die Holzschliff für Papierindustrie produzierte. Das Kraftwerk wurde am rechten Ufer des durchgegrabenen Kanals, dank dessen entstand eine malerische Insel auf Boberfluss ( Bóbr ), die Lärcheninsel genannt wurde, der Name stammt ...