Die Riedlvilla in Desná (Dessendorf) im Gebirge Jizerské hory (Isergebirge)

Zum Gebirge Jizerské hory gehören das Heilwasser aus den Brunnen, die Mineralquellen und die Luftkurorte. Der erste Kurort dieser Art wurde im Jahr 1839 in Potočná (Grambach) - heute Teil von Desná im Gebirge Jizerské hory - von dem Einheimischen und Doktor Josef Schindler gegründet. Als einer der Ersten in Böhmen errichtet er hier - durch Umbau der Bleicherei des Schwiegervaters - eine Wasserheilanstalt, ein Kaltwasserbad. Um diese Wasserheilanstalt legte er den sog. Magdalenenpark an. Es entstand hier ein Heilsanatorium, im Rahmen dessen das kulturelle Leben nicht zu kurz kam. Des Weiteren wurde hier auch ein sehr reges gesellschaftliches Leben gepflegt. Es wurde zu einem beliebten Ort von Personen in höherer Stellung sowie auch von reichen Aristokraten. Doktor Schindler jedoch ging nach Jeseník - als Direktor und Nachfolger des Entdeckers der Wasserheilmethoden V. Priessnitz, der Ende November 1851 starb. Im Jahr 1854 zog der Arzt Hartwig Weisskopf aus Smržov mit seiner Familie hierher, der die Anlage pachtete und deren Ausbau plante. Der Bau der Straße Krkonošská silnice, die in Nähe der Kuranlage verlief, bedeutete das Ende für diese. Durch die enorme Bedeutung des Straßenbaus

konnte das Katastergebiet Desná in ein Industriezentrum der Glasindustrie des Gebirges Jizerské hory umgewandelt werden. Im Jahr 1858 verkaufte Schindler das Areal der Wasserheilanstalt an den Fabrikanten F. Unger aus Hodkovice, welcher das Bad abriss und hier eine große Glasschleiferei errichtete. Ein weiterer bekannter Besitzer des einstigen Bädergrundstücks war der Großindustrielle Josef Riedl jr. aus Polubný. Dort, wo sich einst der Park befand, errichtete er im Zeitraum von 1839 - 1851 eine prunkvolle Villa - als Familiensitz im italienischen Stil nach dem Entwurf des Ateliers Krajinská společnost in Ljubljana. Gebaut wurde sie von der Baufirma Josef Umann aus Dolní Polubný nach dem Projekt des Architekten Arwed Thamerus. Im Jahr 1927 wurde das Objekt umgebaut. Die Villa wurde zum Kulturdenkmal erklärt, das für die Region von historischer und architektonischer Bedeutung ist. Derzeit wird sie als Kindergarten, Kulturzentrum, Bibliothek und als Informationszentrum Desná im Gebirge Jizerské hory genutzt, mit einer kleinen Museumsausstellung über die berühmte Glasmacherfamilie Riedl. Eine Gedenktafel von Josef Schindler, die sich an einem der Objekte der Riedlvilla befindet, erinnert an die einstige Wasserheilanstalt.

Bearbeitet von: OHK v Jablonci nad Nisou
Übersetzung: EDUCA – vzdělávací centrum, s.r.o., Jablonec nad Nisou 

Galerie

Auf der Karte