Das städtische Kurbad Nové Město pod Smrkem (Neustadt an der Tafelfichte), Ludvíkovská 38

Nové Město pod Smrkem wurde im Jahr 1584 als Zentrum für die Bergarbeiter gegründet, die hier Zinn sowie weitere Buntmetalle abbauten. Mit der Erteilung der Stadtrechte wurde der Stadt auch das Badrecht zugesprochen - als Form der genehmigten öffentlichen Gesundheitsfürsorge. Dieses konnte hier nur vom Wundarzt und Bader - mit Zustimmung der Obrigkeit - ausgeübt werden. Erstmals wird der Kurort im Kaufvertrag aus dem Jahr 1601 erwähnt. Die Konzession besaß im Zeitraum von 1644 bis 1683 Georg König, dem die Stadt das Recht zum Kurbetrieb verkaufte. An die Kurpraxis knüpfte später der Bau von zwei Objekten - städtischen Bädern sowie eines öffentlichen Schwimmbads an. Das städtische Kurbad wurde im Zeitraum von 1909 - 1910 errichtet. Der Bau wurde vom Bauherrn Anton Model nach den Plänen des Architekten R. Hemmrich ausgeführt. Die Firma Klinger unterstützte den Bau mit einem finanziellen Betrag in Höhe von 160 000 K. Das Kurbad wurde am 15. 1. 1911 feierlich eröffnet und als Jubiläumskurbad nach dem Kaiser Franz Josef benannt. Im Kurbad befand sich ein 12,5 m langes Schwimmbad und es wurden hier Heilbäder und Massagen verabreicht.
Beim Kurbadobjekt handelt es sich um ein Gebäude mit mehreren Etagen. Der Grundriss hat die Form eines L. Die Südfassade ist dreizehnachsig. Bei der 14. Achse auf der rechten Seite im Erdgeschoss handelt es sich um einen Anbau.

Die Fenster im Erdgeschoss schließen in halbrunder Form ab und sind mit geometrischen Stuckmotiven verziert. Der Eingang ins Gebäude ist von einer ziegelförmigen Fensterumrahmung umgeben. Über dieser befindet ein Relief von zwei Atlanten, die darüber Auskunft geben, dass das Gebäude im Jahr 1910 fertiggestellt wurde. Das Schwimmbad wurde mit einem Eisentreppengeländer angelegt, sodass man auch ins Wasser springen kann. Der Maskaron-Wasserspeier ist an den Seiten von zwei stehenden Männergestalten umgeben. Die technologische Anlage und die Ausstattung der Innenaccessoires ist analog der Ausstattung des Kurbads in Jablonec nad Nisou (Gablonz an der Neiße) erfolgt. Seit der Eröffnung des Kurbads ist das ursprüngliche Objekt nur gering beschädigt wurden. Im Zeitraum von 2004-2005 wurde das Kurbad aufwendig rekonstruiert. Bei der Rekonstruktion wurden die erhaltenen Pläne des Kurbads aus Jablonec zugrunde gelegt. Das Jugendstilkurbad mit einer modernen technischen Ausstattung und einem Schwimmbad aus dem Jahr 1910 war viele Jahre die einzige Kurbadanlage in der Region Frýdlantsko. Heute ist es das einzig erhaltene und funktionierende städtische Kurbadobjekt im Kreis Liberecký kraj.

Bearbeitet von: OHK v Jablonci nad Nisou
Übersetzung: EDUCA – vzdělávací centrum, s.r.o., Jablonec nad Nisou